Fetter Donnerstag: Glasspatzen beim Faasendumzug und Rathaussturm der Gemeinde Wadgassen dabei

Die drei Karnevalsvereine der Großgemeinde Wadgassen, die Wadgasser Glasspatzen, die Werbelner Grenobler und die Differter Peikler, waren am „Fetten Donnerstag“, 8. Februar 2018 mit einer Vielzahl verbündeter Angreifer vor dem Rathaus aufmarschiert, um den Sitz der Verwaltung zu stürmen und Bürgermeister Sebastian Greiber samt Ortsvorsteher zu entmachten. Vor dem Rathaus hatte sich Bürgermeister Sebastian Greiber mit seinen Ortsvorstehern und allerlei Bewachern seines Verwaltungssitzes verschanzt. Unter dem Motto „Alles gudd in Hollywood“ und den mächtigen Bollerschüssen der Männer des Schützenvereins Schaffhausen mochte sich der Verwaltungschef noch so sehr ins Zeug legen, gegen die Übermacht der närrischen Angreifer hatte er keine Chance und musste sich letztendlich geschlagen geben. In Handschellen gelegt, zeigte sich der Bürgermeister mit Vertretern der Grenobler, Peikler und Glasspatzen auf dem Balkon, wo er seine Niederlage eingestehen musste. Als äußeres Zeichen der Machtübernahme durch die Karnevalisten präsentierten sich die Narren mit dem Symbol der Herrschaft der Faasend, der Marotte, als Zepter zur Narrenherrschaft mit den Wappen der Wadgasser Gemeindebezirken. Bürgermeister Sebastian Greiber übergab den närrischen Schlüssel des Rathauses an die Karnevalisten in der Gemeinde.

Zuvor zogen die drei Karnevalsvereine mit vielen Gruppen und sonstigen Faasendboozen  in einem Narrenzug durch das „Närrische Dreiländereck“ und streuten Bonbons, Popcorn, Gummibärchen und Schokolade unter das Volk, die zu Hunderten am Wegesrand standen und über den am Abend das Fernsehen im „Aktuellen Bericht“ des Saarländischen Rundfunks berichtete. Ein bunter Gaudiwurm schlängelte sich als Höhepunkt des Straßenkarnevals durch die Lindenstraße, Wadgasserstraße, Hindenburgstraße, Weberstraße und wieder zurück über die Wadgasserstraße zum Rathaus. Der Faasendumzug mit dem Rathaussturm  war eine tolle Sache und hat viel Spaß gemacht, mit den benachbarten Karnevalsvereinen und vielen Gruppen durch unsere Gemeinde zu ziehen und gemeinsam vor dem Rathaus zu feiern.

Print Friendly, PDF & Email