VIER TAGE KIRMESFEST DER KG „DIE GLASSPATZEN“ AUF DEM MARKTPLATZ

Zum 41. Mal feierte die Karnevalsgesellschaft „Die Glasspatzen“ ihr Kirmesfest auf dem Wadgasser Marktplatz. Vier Tage lang regierte Kirwenhannes „Johann XLI“ über das Spatzendorf, entging aber am Kírmesdienstag nicht seinem Schicksal.

Nach dem traditionellen Fassanstich durch "Glasspatzen"-Ehrenpräsident Dieter Wilhelm am Kirmessamstag fanden an allen Festtagen viele Besucher den Weg zum Kirmesbiergarten.

Nach dem traditionellen Fassanstich durch „Glasspatzen“-Ehrenpräsident Dieter Wilhelm am Kirmessamstag fanden an allen Festtagen viele Besucher den Weg zum Kirmesbiergarten.

 

 

 

 

Am Kirmesdienstag gab es dann mit dem Kirmesgericht den Höhepunkt des Festes: 

Sehr zum Leidwesen der trauernden Klageweiber entging Johann XLI am Ende einer heiteren Gerichtsverhandlung nicht der Verurteilung durch das oberste Kirmesgericht und wurde wie in den Vorjahren verbrannt.

Sehr zum Leidwesen der trauernden Klageweiber entging Johann XLI am Ende einer heiteren Gerichtsverhandlung nicht der Verurteilung durch das oberste Kirmesgericht und wurde wie in den Vorjahren verbrannt.

Traditionell luden die "Glasspatzen" anschließend zum Kranzkuchenessen ein. Gespendet wurde er wie in den Vorjahren von Ehrensenator Helmut Barbrake, der diesmal persönlich für die Verteilung des Kuchens sorgte.

Traditionell luden die „Glasspatzen“ anschließend zum Kranzkuchenessen ein. Gespendet wurde er wie in den Vorjahren von Ehrensenator Helmut Barbrake, der diesmal persönlich für die Verteilung des Kuchens sorgte.

  • Fassanstich 41. Kirmesfest 2016
  • Kirwenhannes „Johann XLI.“ in Gefangenschaft
Print Friendly, PDF & Email