Große Kostüm-Kappensitzung: Begeisterte Besucher – Tänzerische Glanzlichter – Büttenreden der Spitzenklasse

Große Kostüm-Kappensitzung: Begeisterte Besucher – Tänzerische Glanzlichter – Büttenreden der Spitzenklasse

Samstagabend, 11. Februar 2017: Die Melodie von „Musik ist Trumpf“ war nicht zu überhören, 700 Besucher in der sehr gut besuchten Glückauf-Halle erwarteten den Beginn der Großen Kostümkappensitzung der Karnevalsgesellschaft „Die Glasspatzen“ Wadgassen. Und sie staunten über den stimmungsgewaltigen Playback-Einstieg mit „Ilse Werner“ Karin Gier, „Marika Röck“ Caroline Both und „Robbie Williams“ Christian Hess.  Mit „Der Glasspatz gehört zu mir“ brachte Sängerin Sandra Müller die anwesenden Närrinnen und Narren bereits am Anfang auf Betriebstemperatur. Vereinspräsident Klaus Dieter Daub und Vizepräsidentin Claudia Speicher begrüßten die anwesenden Gäste und luden das närrische Publikum ins „Maxim“ ein.

In dem knapp fünfstündigen Programm der Spitzenklasse zeigten über 120 Akteure rassige Tänze, zündende Büttenreden, stimmungsvolle Gesangsbeiträge und umwerfende Showeinlagen. Die Große Kostümkappensitzung stand unter dem Motto: „DER GLASSPATZ GIBT DIE BÜHNE FREI ZUR MUSIKREVUE DER NARRETEI“.  Großartig das Eröffnungsbild der Glasspatzensitzung, als Minigarde, Kindergarde, Juniorengarde, Aktivengarde, Männerballett, Jugendelferrat und Elferrat vorbei an froh gelaunten Närrinnen und Narren Einzug in die Narrhalla hielten. Nach der Begrüßung durch Sitzungspräsident Stephan Daub, der die Musikrevue fest im Griff hatte, folgten dann noch Prinz Jörg I. (Schmitz) und Prinzessin Tanja I. (Jakobs) sowie Kinderprinz Rafael I. (Fox) und Kinderprinzessin Amelie I. (Neumann).

Klasse die Tanzbeiträge unserer Garden. Die Minigarde (Trainerinnen: Tanita Hussinger, Heidi Kirchner und Sabine Ries) glänzte mit ihrem Gardetanz, der mit viel Beifall bedacht wurde. Die Tanzmariechen Madita Balla, Michelle Baumgart und Claire Lorson (Trainerinnen: Annette Decker, Silke Holzhauser, Svenja Speicher und Sandra Müller) wirbelten über die Bühne, das Jugendtanzpaar Dana Junkes und Leon Reichert (Trainerinnen: Annette Decker und Sandra Müller) tanzte sich in die Herzen der Gäste. Die amtierenden Vizesaarlandmeister wurden dafür mit der ersten Rakete des Abends belohnt.

Daneben zeigten an diesem Abend die drei Garden tänzerische Glanznummern. Der Kindergarde (Trainerinnen: Jennifer Guillaume, Heike Junkes und Michelle Treib) war ihr Thema „Lampenfieber“ in keinster Art und Weise anzumerken. Für einen närrischen Ohrwurm der Spitzenklasse sorgte die Juniorengarde (Trainerinnen: Svenja Speicher, Kathrin Schöpp, Michelle Montnacher, Claire Lorson und Silke Holzhauser). Die Aktivengarde (Trainerinnen:  Annette Decker und Svenja Speicher) riss die Besucher mit ihrem Schautanz „Music“ zu Beifallsstürmen hin.

Höhepunkt war in diesem Jahr der gemeinsame Marschtanz von Kinder-, Junioren- und Aktivengarde, die mit über 60 Gardistinnen und Gardisten hierbei die Bühne ausfüllten, ganz große Klasse!

Dem wollte das Männerballett „Nie all do“ (Trainerinnen: Simone Treib und Jutta Weitmann) nicht nachstehen, das mit viel Show und Tanz eine Musikrevue der Extraklasse bot. Besonders mit ihrem „Can Can“ konnten sie das närrische Publikum begeistern.

Ein großes Dankeschön gilt den Trainerinnen Annette Decker, Jennifer Guillaume, Silke Holzhauser, Tanita Hussinger, Heike Junkes, Heidi Kirchner, Claire Lorson, Michelle Montnacher, Sabine Ries, Kathrin Schöpp, Svenja Speicher, Michelle Treib, Simone Treib und Jutta Weitmann.  

Erfreulicherweise konnte die Karnevalsgesellschaft in der Kampagne mit sechs Büttenrednern aufwarten. Mit den beiden Nachwuchsrednern Felix Fecht und Juliane Hick reifen gleich zwei große Büttentalente heran. Sie standen zum ersten Mal in der „großen Bütt“. Beide glänzten mit ihrer Eröffnungsrede „Wir planen eine Kinderkappensitzung“ und wussten gleich die närrischen Gäste zu überzeugen. Gerd Corea vereinte Politik und Showbusiness. Als „Angela Merkel im Tina Turner-Outfit“ karikierte er die große und kleine Politik – einfach „simply the Best“. Bissig seine Kritik zu Donald Trump: „Gott schütz Amerika – die Fro iss nur – vor wem“. Sonja Gräwer nahm als „Et Mariechen“ die Besucher mit auf eine närrische Reise durch die Bundehauptstadt Berlin und berichtete ganz aufgeregt vom ersten Treffen mit Brad Pitt. In der Rolle als „Wadgasser Obermessdiener“ brillierte Florian Trampisch. Im Psalmgesang warf so manchen Blick hinter die Kulissen des Wadgasser Ortsgeschehens. Büttenass Karin Gier versuchte in diesem Jahr Rumkugeln und Whiskytrüffel zu backen, was letztendlich an den alkoholischen Zutaten scheiterte. Ihre Gestik und Mimik beim Büttenvortrag war einfach umwerfend. Dafür erntete sie großen Applaus der begeisterten Närrinnen und Narren. Roger Degen und Achim Schmidt von der befreundeten Karnevalsgesellschaft „Grüne Nelke“ Dudweiler präsentierten den kleinsten Karnevalsverein. Als „Zwei Määnzer Trottoirpurzler“ zogen sie noch einmal alle Register ihres karnevalistischen Könnens und ernteten einen Riesenapplaus für diese glanzvolle Vorstellung.

Im Laufe des Abends stieg das Stimmungsbarometer im Stundentakt, als Sandra Müller mit einem stimmungsvollen Medley das Publikum zu stehenden Ovationen animierte.

Auch diesmal konnten wir die Kultband im Saarländischen Karneval, die „Latzegallis“ von der befreundeten Dudweiler Karnevalsgesellschaft „Grüne Nelke“, aufbieten. Ihre Kölsche Karnevalshits heizten die Stimmung, so auch beim glanzvollen Finale, bis zum Siedepunkt an. In der ihm auf den Leib zugeschnittene Rolle als „Filou aus em Warndt“ ist Roman Salm seit letztem Jahr eine erfreuliche Bereicherung in der Wadgasser Faasend. Als Solist sang er ein Loblied auf die Pälzer und auf seine große Liebe, „Et liew Marie“. Für eine grandiose Begleitung des Programms sorgte in dieser Kampagne zum ersten Mal „Bumi and the Mooncrackers“ mit Sängerin Dunja Koglin, die auch im Anschluss der Kostümkappensitzung für großartige Stimmung sorgte.

Erleichtert und erfreut über die Musikrevue zeigte sich Präsident Klaus Dieter Daub, der begeistert vom tollen Programm war. Er dankte allen Akteuren auf der Bühne, besonders aber den vielen Helferinnen und Helfer hinter der Bühne, die vor, während und nach der Veranstaltung Großartiges geleistet haben. Dazu zählt auch die profihafte Beschallung und Lichttechnik der Stagelight Showservice GmbH Saarbrücken.

Die „Glasspatzen“ bedanken sich bei allen Besuchern der Kostümkappensitzung, bei allen Mitwirkenden, den Helferinnen und Helfern, der Wadgasser Gemeindeverwaltung, bei der Freiwilligen Feuerwehr Wadgassen, den Sponsoren und weiteren Unterstützern. Unsere Ehrengäste wurden in der VIP-Lounge vom Partyservice Paul Schäfer GmbH bewirtet.

Print Friendly, PDF & Email