GLASSPATZEN ERWARTEN KIRWENHANNES „JOHANN XLII.“ IM JULI ZUM 42. KIRMESFEST

Zu den guten Traditionen in Wadgassen gehört sicherlich das Kirmesfest der Karnevalsgesellschaft „Die Glasspatzen“. Das Kirmesfest des Vereins jährt sich in diesem Jahr zum 42. Mal. Kirwenhannes „Johann I.“ hielt 1976 erstmals Einzug im ehemaligen Glasmacherdorf. Das halbe Dorf war am Kirmessamstag auf den Festplatz am Turnerheim gekommen, um „Johann I.“ zu begrüßen. Doch nur kurz war seine Regentschaft, fand er am Kirmesdienstag den Tod auf dem Scheiterhaufen.
Inzwischen kann man sich die Wadgasser Sommerkirmes ohne den Kirwenhannes nicht mehr vorstellen. Die GLASSPATZEN sind es, die seit 42 Jahren diese Tradition pflegen. Was einst Anfang der 1970er Jahre aus einer Bierlaune eines Stammtisches im ehemaligen „Alten Wadgasser Wirtshaus“ heraus entstand, hat der Verein bei seiner Gründungsversammlung 1975 aufgegriffen. Sie wollten nicht nur an der Faasend Akzente setzen, sondern auch zur Belebung des alten Ortsbrauchtums beitragen.
Kirwenhannes „Johann XLII.“ steht in diesem Jahr beim 42. Kirmesfest der Wadgasser GLASSPATZEN im Mittelpunkt. Er regiert vom 1. Juli bis 4. Juli 2017 im Kirmesbiergarten „Wadegotia“ auf dem Wadgasser Marktplatz, um die Tradition des Wadgasser Kirwenhannes fortzuführen.

 

Print Friendly, PDF & Email